TALK Logo

Home Aktuelles & Neuheiten Vernetzte Technik für private Lebensräume
Sicherheitstechnik / Einbruchschutz & VideoüberwachungGebäudesystemtechnik / Smart Home
Sicherheits- & Netzwerktechnik für geschäftliche Räume
Über TALK Kontakt & Ansprechpartner

vernetzte Technik für private Lebensräume

Gebäudezugänge und Gebäudeöffnungen schützen

Außenhautsicherung schützt vor unerwünschtem Eindringen zum frühst möglichen Zeitpunkt

Sicherheitstechnik Aussenhautsicherung
Sicherheitstechnik AussenhautsicherungSicherheitstechnik Aussenhautsicherung

Die Außenhautsicherung umfasst alle Zugänge zu einem Objekt. Das beginnt bei Türen und Fenstern, setzt sich bei Oberlichtern und Nottreppen fort und endet eventuell bei der unterirdischen Garage. Wichtig ist in jedem Fall ein lückenloses Schutzpaket, so dass ein Alarm ausgelöst wird, noch bevor der Eindringling im Gebäude ist. Die Außenhautsicherung kann also auch nachts eingeschaltet werden, wenn man sich selbst in der Wohnung aufhält, und so einen ruhigen Schlaf fördern. Verlässt man das Haus, ist es ideal dann eine kombinierte Sicherung von Außenhaut und Innenraum zu aktivieren.

Schon einfache mechanische Sicherungen können ein sehr effektiver Schutz sein, um begonnene Eindringversuche schnell zu stoppen. Der Schutz einer elektronischen Außenhautsicherung setzt aber schon deutlich früher an. Wenn ein Einbrecher eine solche Sicherung erkennt, ist das für ihn meist Grund genug erst gar keinen Zugriff zu versuchen, sondern sich gleich nach „einfacheren“ Objekten umzusehen. Diese sind bisher auch noch relativ leicht zu finden, denn eine Außenhautsicherung ist derzeit eher selten anzutreffen. Wer sein Eigentum auf diese Weise schützt, errichtet also eine überdurchschnittlich hohe und gut erkennbare Hemmschwelle.

Bei einer optimalen Außenhautsicherung ergänzen kabelgebundene oder funkvernetzte Detektionssysteme die mechanischen Sicherungen. Die Bandbreite der Module reicht dabei von Überwachungskontakten an Fenstern und Türen über Flächenschutzsensoren, Vibrationskontakte und Glasbruchmelder bis hin zu Alarmglas und Lichtschranken. Auch lässt sich das mechanische Türschloss durch einen elektronischen Zylinder ersetzen. Dieser benötigt nur einen persönlichen Zifferncode und keinen Schlüssel, daher ist er nicht mit einem Dietrich zu öffnen. Gehärtete Schutzelemente verhindern zudem ein Aufbohren und es gibt keine versteckten Ersatzschlüssel, die Unbefugte finden könnten.

Ihr Ansprechpartner:
Viktor Klobuk
Viktor Klobuk
Tel: 0231 / 90 9888-27

Cookies:
Diese Webseite nutzt Cookies um unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.