SicherheitstechnikEinbruchmeldeanlagen (EMA)VideotechnikBrandmeldetechnikGebäudesystemtechnikNetzwerktechnik

Kontakt

TALK GmbH Dortmund
Sicherheits- & Netzwerktechnik

So erreichen Sie uns:

+49 231 - 909 888 0

info@talk-gmbh.de

Kontaktformular

@talk_gmbh_official

Hier finden Sie uns:

Martener Hellweg 37
44379 Dortmund

Lageplan als Grafik Wenn Sie hier klicken, gelangen Sie direkt zu unserer Koordinate auf der Google Street Map Seite. Aus Datenschutzgründen verzichten wir auf eine direkte Einbindung. Durch aktivieren dieses Links werden Sie Google Dienste nutzen. Solten Sie dieses nicht wollen, aktivieren Sie den Link nicht.
TALK eine Nachricht senden







VIDEO

TALK About Brandschutz bei Sonderbauten
Sie sind interessiert an:

Brandschutz bei Sonderbauten

unverbindliche Anfrage








Home News SicherheitstechnikEinbruchmeldeanlagen (EMA)VideotechnikBrandmeldetechnikGebäudesystemtechnikSmart HomeEnergieoptimierungHome EntertainmentAltersgerechte AssistenzsystemeTürkommunikationGIRA GebäudesystemtechnikNetzwerktechnikStrukturierte VerkabelungLWL Spleißen TALK about Team TALK Karriere Zertifikate Kontakt

Brandmeldetechnik

Brän­de können immer und überall ent­ste­hen und schnell zu einer großen Gefahr werden. Brandmeldetechnik dient dem vorbeugenden Brandschutzes. Brand- und Rauchmelder erkennen frühzeitig die Gefahr und tragen somit wesentlich dazu bei, Leben zu retten.

Es kön­nen nicht nur Men­schen­le­ben von einer schnel­len De­tek­ti­on ab­hän­gen. Auch durch einen Brand ent­ste­hen­de Sach­schä­den können ver­rin­gert wer­den.

Gerne stehen wir Ihnen mit unserer langjährigen Erfahrung zur Verfügung.

Brandmeldetechnik (Sicherheitstechnik)

SIEMENS Brandschutz

Siemens Logo

SIEMENS Brandschutz

TALK verwendet Brandschutzlösungen von SIEMENS.

Brandschutz bei Sonderbauten

Telenot hifire 4400

Brandschutz bei Sonderbauten

Lückenschluss bei der Brandschutznorm

Bis 2018 gab es eine (fast) bundesweite Pflicht zur Installation von kleinen Rauchwarnmeldern in Wohnungen und von komplexen Brandmeldeanlagen in größeren Zweckbauten, wie etwa Bürogebäuden.

Für Kindertagesstätten, kleinere Hotels mit bis zu 60 Betten, Heime und Restaurants existierten jedoch lediglich lückenhafte Vorschriften. Mit dem Einsatz von Rauchwarnmeldern, die nach DIN 14676 nur für Wohnungen zugelassen sind, bewegte man sich hier in einer rechtlichen Grauzone. Der Grund war eine fehlende zentrale Anzeige, welcher einzelne Melder im Gebäude den Alarm ausgelöst hatte. Selbst bei funkvernetzten Modellen gab es keine solche Anzeige. Für die oben genannten Sonderbauten hat die Norm DIN VDE V 0826-2 aber inzwischen Klarheit bei der Projektierung, dem Aufbau und dem Betrieb von sogenannten Brandwarnanlagen geschaffen. Diese Anlagen sind mit den verschiedenen Meldertypen gekoppelt und zeigen den aktiven Melder an, um so anwesende Personen möglichst schnell zu alarmieren. Dabei sind die Brandwarnanlagen kostengünstiger als die Brandmeldeanlagen, die zusätzlich bei der örtlichen Feuerwehr aufgeschaltet sein müssen. Und auch die Anforderungen an die Notstromversorgung sind geringer. Eine passendes System ist zum Beispiel das modulare Brandmeldesystem hifire 4400 BMT von Telenot, das auch in Bestandsgebäuden ohne großen Aufwand nachrüstbar ist.

Ihr Ansprechpartner:

Viktor Klobuk

Projektleitung Sicherheitstechnik

Ihre Anfrage

Cookies:
Diese Website nutzt Cookies um unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.